Rote Liste Heuschrecken (seit 2018)

Die bestehende Rote Liste der Heuschrecken wurde im Jahr 2007 publiziert. Da der Gefährdungsstatus der Arten über die Jahre ändern kann, soll die Rote Liste nach rund 15 Jahren aktualisiert werden. Deshalb führt das Schweizerische Zentrum für die Kartografie der Fauna (SZKF/CSCF) in den Jahren 2018-2021 in rund 250 Stichprobenquadranten Erhebungen durch. oekoskop kartiert im Auftrag des CSCF jährlich einige Stichprobenquadranten in verschiedenen Kantonen. Nebst vielen häufigen Arten wurden dabei auch schon einige Seltenheiten angetroffen, so zum Beispiel die Alpine Bergschrecke (Antaxius difformis).

Auftraggeber: Schweizerisches Zentrum für die Kartografie der Fauna (SZKF/CSCF)

Mitarbeit: Regina Jöhl, Maya Kohler