GEO-Tag der Natur auf dem Urnerboden (2018)

Das Amt für Raumentwicklung des Kantons Uri hat im 2018 zusammen mit weiteren Partnern einen GEO-Tag der Natur auf dem Urnerboden veranstaltet. Das Ziel des GEO-Tages war es, die Kenntnisse über vorkommende Arten in Hinblick auf das Wildheu-Förderprogramm sowie auf den Vollzug der Moorlandschaft von nationaler Bedeutung zu verbessern. Zudem sollte die Biodiversität sowie die alpwirtschaftliche Nutzung auf dem Urnerboden einer breiten Bevölkerung näher gebracht werden. Insgesamt konnten die 68 Experten am GEO-Tag 1‘777 Arten nachweisen. Schätzungsweise 200-300 Personen besuchten den Anlass.

Auf dem Urnerboden konnte man erleben, was den Erfolg der Idee des GEO-Tages der Natur ausmacht: In erste Linie die grosse Begeisterung der Experten und Expertinnen für ihre Artengruppe, welche sich durch den gegenseitigen Austausch mit den Kollegen scheinbar noch multipliziert. Als Besucher kommt man ob der Besonderheiten bei den einzelnen Artengruppen ins Staunen – sei es wegen den abenteuerlichen Erhebungsmethoden, der skurrilen Artnamen oder der faszinierenden Lebensweise einzelner Arten.

oekoskop hat das Konzept für den GEO-Tag erarbeitet und den Anlass im Auftrag des Amtes für Raumentwicklung durchgeführt.

Auftraggeber: Amt für Raumentwicklung Kanton Uri

Projektleiter: Regina Jöhl, Mitarbeit: Michael Dipner, Regula Waldner